Marcus Kappis

Marcus Kappis - Oboe

Künstlerischer Werdegang

Marcus Kappis wurde zunächst von Jochen Grabert ausgebildet und studierte anschließend an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe bei Professor Georg Meerwein und Professor Thomas Indermühle (Künstlerisches Aufbaustudium).

Er besuchte Meisterkurse bei Ingo Goritzki, Günther Passin und Christian Hommel (Kammermusik) sowie Meisterkurse für Alte Musik bei Hans Peter Westermann und Paul Dombrecht.

Als Solist, Orchester- und Kammermusiker spielte er in Europa, Russland, Kanada, Südamerika, Australien und Israel unter anderem unter den Dirigenten Sir Georg Solti, Semyon Bychkov, Valery Gergiev und Justus Frantz (Schleswig-Holstein-Festival), Serge Baudo und Vernon Handley (Weltorchester der ‘Jeunesses musicales’) sowie Helmuth Rilling (Junge Kammerphilharmonie Baden-Württemberg).

1992 erhielt er das Bayreuth-Stipendium ‘Richard Wagner’.

Von 1994 – 2001 war Marcus Kappis Solo-Oboist der Heidelberger Sinfoniker. 2015 wirkte er im Rahmen der ‘Internationalen Ensemble Modern Akademie’ an der deutschen Erstaufführung der indonesischen Tanzoper ‘Gandari’ mit. Es folgten weitere Zusammenarbeiten mit dem ‘Ensemble Modern’ Frankfurt, so beim ‘Kurt Weill Fest 2016’ in Dessau unter der Leitung von HK Gruber. Er unterrichtet darüber hinaus an den Musikschulen Ettlingen und Bruchsal sowie an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe.

Mit einem Konzertprogramm jüdischer Komponisten gastierte er 2008 in Israel, unter anderem in Jerusalem und Tel-Aviv.